Traumatherapie mit EFT

• Kennst Du das?

• In Deinem Leben wiederholen sich immer wieder dieselben schmerzhaften Erfahrungen?

• Du hast schon so viel innere Arbeit gemacht, aber dennoch fühlst Du keine nachhaltige Verbesserung?

• Dir ist so vieles bewusst, aber Du kannst diese Erkenntnisse nicht in die Tat umsetzen?

• Du willst, aber kannst nicht und fühlst Dich in einer Stagnation gefangen?

• Du hast Ängste, die Du Dir nicht erklären kannst?

• Du sabotierst Dein Glück auf verschiedenen Gebieten Deines Lebens?


Was ist EFT?

EFT (emotional freedom technique) ist auch bekannt unter den Begriffen Klopfakupressur oder Tapping. Es wurde 1985 von dem Amerikaner Gary Craig entwickelt. EFT ist eine Kombination aus dem alten chinesischen Wissen um die Meridiane (TCM, Akupunktur, Akupressur) und modernen Coachingmethoden.


Warum wirkt EFT?

Durch das Klopfen der Hauptmeridianpunkte (siehe Foto rechts) bei gleichzeitigem Sprechen von prägnanten Sätzen lösen wir die Belastung dort auf, wo sie sitzt: Im Körper, im Energiesystem und in den Mandelkernen (der Amygdala). In den Mandelkernen werden alle Erfahrungen, die wir machen, bewertet und mit früheren Erfahrungen verglichen. Sie steuern unsere Emotionen, die dann automatisch und unbewusst ablaufen, wenn sie eine Situation als bedrohlich einstufen.

Daher sind unsere schmerzhaften Gefühle und die dadurch immer wieder hervorgerufenen Ereignisse die Folge einer Störung im Energiesystem. Lösen wir mit EFT liebevoll die Ursache, erleben wir eine nachhaltige Freiwerdung unserer ureigenen Kraft, die zuvor im Trauma gebunden war. Das ist wahrlich Alchemie!

Zahlreiche Studien zeigen nach einer Klopfakupressur - Sitzung eine sofortige Veränderung der körpereigenen Biochemie sowie eine Reduzierung der Stresshormone im Blut. Der Trigger bleibt derselbe, aber die Intensität die Reaktion darauf verringert sich deutlich oder verschwindet ganz!


Trauma ist körperlich

Wenn wir als Kind eine Situation erleben, die uns emotional völlig überfordert, wir aber weder fliehen, noch uns wehren können, da wir als Kinder von unseren Eltern abhängig sind, bleibt uns nur noch die Starre, das Einfrieren. Diese Starre sitzt dann in unserem Körper, in unserem Nervenkostüm, wird verdrängt oder ganz abgespalten und entzieht sich unserem Bewusstsein. Dies ist ein wichtiger Überlebensmechanismus unserer Psyche.
Daher kann man traumatische Erlebnisse aus meiner Erfahrung nicht über Gespräche und Analysen auflösen, da diese nicht den Körper erreichen, wo das eingefrorene und erstarrte Kind immer noch sitzt. In der Psychotherapie ist es eine gängige Praxis, alte schmerzhafte Erlebnisse immer wieder hochzuholen und zu durchleben. Dabei bleibt aber die wahre Ursache, die Blockierung im Energiesystem des Menschen unangetastet und das Trauma wirkt weiter, indem es immer wieder ähnliche, schmerzhafte Ereignisse in unser Leben zieht. Im schlimmsten Fall werden wir durch das ständige Wiederkäuen der schmerzhaften Erlebnisse retraumatisiert oder vernarben innerlich.


Trauma ist körperlich – und nur dort können wir es wieder auflösen.

Zu einem Trauma gehören immer 2 Faktoren:
Erstens, die emotionale Überwältigung und zweitens, das Alleinsein damit. Hätten wir in unserer Kindheit etwas Schlimmes erlebt und wäre dann ein Erwachsener da gewesen, der uns gehalten, getröstet und mit uns durch unsere Gefühle gegangen wäre, dann wäre es nicht zu einer Erstarrung, also einem Trauma gekommen! Die meisten von uns hatten aber keine starken, in sich zentrierten Erwachsenen um sich herum, da diese meist selbst traumatisiert waren und daher nicht voll für die Kinder da sein konnten.


EFT kann helfen bei:

  • diffusen, nicht erklärbaren Ängsten
  • Panikattacken
  • Phobien (Spinnen, Schlangen, Wasser, etc.)
  • Depressionen
  • Zwängen
  • Bindungsängsten
  • Beziehungsproblemen
  • Liebeskummer
  • traumatischen Erfahrungen wie sexueller oder emotionaler Missbrauch
  • posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS)
  • Selbstsabotage
  • Süchten wie Drogen, Alkohol, Essen, Fernsehen, etc.
  • dem Gefühl, mit angezogener Handbremse zu leben
  • Schmerzen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung
  • im Grunde bei allem :)

Die Kraft hinter der Wunde - eine neue Sicht auf Trauma

Ich möchte Dich einladen, eine andere Perspektive bezüglich Trauma und Verletzung einzunehmen: Traumata oder Verletzungen sind nichts Schlechtes – beide zeigen unseren Seelenweg auf und deuten uns ganz direkt auf unsere Aufgaben im Leben hin, die meistens in genau dem Gegenteil von dem, was wir als Verletzung in uns tragen, liegen.
Integrieren wir die traumatisierten Anteile auf liebevolle Weise, bergen wir unsere ureigene Kraft, die vorher darin gebunden war. Und darüber hinaus können wir mit dieser Kraft die Welt beschenken!



Kosten: 80 Euro pro Stunde (eine Sitzung dauert ca. 1,5 - 2 Stunden)

Sitzungen sind persönlich oder über Skype möglich.

Feedback zu meiner Arbeit findest Du hier.