Pflanzenheilkunde

Bei der Phytotherapie helfen uns die Pflanzen auf zweifache Weise: Einmal über ihre wertvollen Wirkstoffe und zudem über ihre Wesenheit, mit welcher besonders in der Homöopathie gearbeitet wird. Die Pflanzenheilkunde vereint beides.

Ein Beispiel: Die Brennnessel ist auf der Ebene der Inhaltsstoffe unter vielem anderen besonders reich an Eisen. Eisen bewirkt, vereinfacht gesagt, dass unser Blut schön rot ist und wir uns tatkräftig fühlen. Auf der Ebene des Wesens steht die Brennnessel für eine angemessene Aggression, für das In-Aktion-Treten und die Fähigkeit, sich abgrenzen zu können – also alles, was Menschen mit Eisenmangel meistens fehlt! Beide Ebenen fließen in meinen Behandlungen mit ein. Mir ist es besonders wichtig, das einzigartige Wesen der Pflanze wirklich zu begreifen und sie sich als treuen Begleiter an unsere Seite zu holen.

Noch nie habe ich zwei identische Teemischungen zusammengestellt. Denn der Grund, warum beispielsweise Du einen Husten hast, ist ein ganz anderer, warum jemand anders einen Husten hat. Ihr unterscheidet Euch in Eurem Wesen, Eurer Gestalt, Eurem Hintergrund – Symptome sind so individuell wie jeder Mensch, und so sind auch die Heilmittel individuell. Ich schaue immer ganzheitlich und verschreibe Teemischungen nie nach Heilkundebuch, welches beispielsweise sagt: Bei Magenschmerzen hilft Kamille. Für den einen mag Kamille hier die richtige Pflanze sein, für den anderen nicht – es kommt auf den persönlichen Grund der Magenschmerzen an.

Wenn ein Mensch vor mir sitzt und ich mich mit ihm verbinde, tauchen bereits die Pflanzen vor mir auf, sie bieten quasi von sich aus ihre Hilfe an. So entsteht für jeden ein ganz individuelles Rezept.

Ich verschreibe sowohl Teemischungen als auch fertige Pflanzenpräparate wie Pulver, Extrakte, Öle oder Salben.

Bei chemischen Medikamenten werden die ursprünglichen Wirkstoffe der Heilpflanzen synthetisch im Labor nachgebaut, wie beispielsweise die schmerzlindernde Salicylsäure der Weidenrinde im Medikament Aspirin. Sie sind somit aus dem Pflanzenverbund isoliert, können starke Nebenwirkungen hervorrufen und unsere Entgiftungsorgane belasten. Die heilenden Wirkstoffe der Pflanzen in ihrem einzigartig aufgebauten, biologischen Pflanzenkomplex können von unserem Körper viel besser aufgenommen werden und haben daher weniger bis gar keine Nebenwirkungen.

Zu einer Behandlung gehört immer auch eine ganzheitliche Ernährungsberatung, welche Deiner Konstitution (z.B. Verdauungsfeuer, Neigung zu Schleimbildung, individuelle Schwachstellen) entspricht.

Du erhältst zudem wertvolle Tipps, wie Du Deinen Körper sanft und gründlich reinigen kannst, damit er die Nahrung optimal aufnehmen, Abfall- und Giftstoffe gut entsorgen und sich bester Gesundheit erfreuen kann. Siehe hierzu auch die Rubrik Detox – dort findest Du meine Angebote zu Darmreinigung, Leberreinigung, Nierenreinigung, Blutreinigung, Entsäuerung sowie zur Ausleitung von Schwermetallen und Parasiten.


Rein pflanzliche Produkte, die ich wärmstens zur Entschlackung und Entgiftung empfehle, sowie natürliche Nahrungsergänzungen und Superfoods findest Du hier: Produktempfehlungen


Kosten: Für eine Behandlung inkl. Anamnese berechne ich 80 Euro pro Stunde.

Feedback zu meiner Arbeit findest Du hier.